VU PKW gegen Baum Staatsstraße 2071 A
Person eingeklemmt 20.06.2007

Pressemitteilung vom 20.06.2007

Riesenglück für Autofahrer

Schwerer Verkehrsunfall bei Schäftlarn

Einen Schutzengel hatte wohl ein ca. 20-jähriger Autofahrer, der gestern Abend gegen 17:30 Uhr auf der Staatstraße 2071 A zwischen Ebenhausen und der Abzweigung zum Kloster Schäftlarn fuhr. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam der PKW in Richtung Kloster Schäftlarn von der Straße ab und schlug ungebremst in den Wald ein, wobei ein Baum durch die Wucht des Aufpralls abgerissen wurde. Auf der Beifahrerseite zwischen drei Bäumen liegend wurde der Fahrer schwer in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Durch großes Glück erlitt er jedoch keine schwerwiegenden Verletzungen. Der Patient wurde von einem Arzt der Feuerwehr Ebenhausen erstversorgt.
Die mitalarmierte Feuerwehr Hohenschäftlarn befreite den Fahrer unterstützt durch die Feuerwehr Neufahrn mit schwerem technischen Gerät. Die Rettung gestaltete sich als kompliziert, da der PKW stark deformiert war und gegen umkippen gesichert werden musste. Gleichzeitig bedrohte der aus seinem Wurzelstock abgerissene Baum die Einsatzkräfte und wurde ständig beobachtet. Nach ungefähr 30 Minuten konnte der Verletzte an den Rettungsdienst, der mit einem Rettungswagen und dem Rettungshubschrauber „Christoph 1“ vor Ort war, übergeben werden.
Nach Abtransport des Verletzten und Aufnahme des Unfalls durch das Unfallkommando, wurde der Baum mittels Greifzug und Motorsäge vorsichtig umgeschnitten. Die Staatsstraße 2071 A blieb während den Rettungsarbeiten komplett gesperrt. Einsatzende für die Feuerwehr Hohenschäftlarn war um 19:46 Uhr.

Eingesetzte Feuerwehren:

  • Hohenschäftlarn     1 Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20/16

  • Hohenschäftlarn     1 Löschgruppenfahrzeug LF 8

  • Ebenhausen           1 Löschgruppenfahrzeug LF 8

  • Ebenhausen           1 Mehrzweckfahrzeug

  • Neufahrn                 1 Löschgruppenfahrzeug LF 16/12

Einsatzleiter:
Stefan Hiss
Kommandant Feuerwehr Hohenschäftlarn